Bildungsevaluation

 

Die Implementierung von QM-Verfahren im Bildungsbereich ist ein aktuelles und zentrales Thema, wenn es darum geht, die Qualität der Ausbildung langfristig zu sichern und zu verbessern. Mit QUAMP qEducation bieten wir eine optimierte und bewährte Lösung für wiederkehrende Problemstellungen im Bereich der Bildungsevaluation.

Software-Lösung | Full-Service-Angebot | Schulungs-Workflow

 

Workload-Befragungen

Hintergrund

Misserfolg durch zu hohe Arbeitsbelastung. Für den Erfolg von Studiengängen ist die Studierbarkeit eines der wichtigsten Kriterien. Erreichen Studierende auf Grund eines zu hohen Arbeitsaufwandes (Workload) nicht die notwendigen Leistungsziele, so kann eine hohe Abbrecher- oder Durchfallquote die Folge sein.

Vergleichbarkeit durch Leistungspunkte (Credit Points). Teil des Bologna-Prozesses ist die Einführung von ECTS Leistungspunkten (Credit Points), die als zentrales Element der Studienorganisation die Semesterwochenstunden (SWS) an deutschen Hochschulen ablösen und damit einen Pardigmenwechsel von Lehrzeit- zur Lernzeitorientierung darstellen. Sie dienen der Europa weiten Vergleichbarkeit von Studienleistungen und als Grundlage bei der Konzeption von Studiengängen. Nach der Definition der KMK stellen sie ein „qualitatives Maß für die Gesamtbelastung der Studierenden“ dar, in der die angestrebten Lernziele erreicht werden sollen. Daraus ergeben sich neue Anforderungen an die Studiengangsplanung: Curricula und deren Teileinheiten (Module und Lehrveranstaltungen) müssen mit klar definierten Arbeitszeitbelastungen versehen sein, um die Studienbelastung der Studierenden nicht zu groß werden zu lassen und um die Studienleistungen verschiedener Hochschulen austauschbar bzw. anerkennbar zu machen.

Arbeitsbelastung mit Hilfe von Workload-Befragungen messen. Um diese für die Studiengangsplanung essentielle Größe nicht auf Schätzungen fußen zu lassen, ist die Überprüfung der Arbeitsbelastung bzw. des angesetzten Workloads eine Vorgabe in den Akkreditierungsverfahren für Studiengänge. Es ergeben sich zwei Ziele für die Qualitätssicherung in den Hochschulen:

  1. Die Überprüfung der für Lehrveranstaltungen und Module angesetzten Leistungspunktzahlen anhand der tatsächlichen Arbeitsbelastung der Studierenden
  2. Das Erfassen der Gesamtbelastung der Studierenden sowie die Verteilung der Arbeitszeiten innerhalb und über Semester hinweg

Workload-Befragungen mit QUAMP

Mit Hilfe von QUAMP erstellen Sie Workload-Befragungen, die das Erfassen von Kennzahlen zu mehreren Veranstaltungen je Studierenden in einem Online-Fragebogen ermöglichen. Weiterhin ermöglicht QUAMP die Verwaltung, Umfrage-Einladung und Incentivierung von Studierenden, die sich freiwillig zur Teilnahme an Workload-Befragungen verpflichten.

Fragen Sie uns nach individuellen Lösungen auf dem Stand der aktuellen Diskussion.

Sociolutions

So erreichen Sie uns

  • support [at] sociolutions.de
  • Telefon: +49 331 813289 35
Kontaktformular
Experte

Ihr Ansprech­partner

image
image
Logo der Technischen Universität Hamburg
image
image
image
image
image
image
Logo des GKV-Spitzenverbandes
image
image
image
image
image
image
image
image
image
image

Kunden über uns...

"Wir nutzen QUAMP im gesamten QM-Prozess, ob für die Kurs-Evaluation, bei Absolventenbefragungen, die META-Evaluation oder unser Studierenden-Panel. Unsere Pilot-Partnerschaft hat sich sehr gelohnt. QUAMP erspart uns sehr viel Arbeit, so dass wir uns weiter unserer eigentlichen Arbeit widmen können - die Verbesserung von Lehre und Studium."
Dr. Philipp Pohlenz
Geschäftsführer ZfQ
Universität Potsdam

Kunden über uns...

"Lieber Herr Hagenmüller, wir arbeiten nun schon seit 2008 mit Ihnen und Sociolutions zusammen. Besonders hervorheben möchte ich in diesem Zusammenhang Ihren kompetenten und geduldigen Support, der für mich als Laien in der online-gestützten Evaluation von großer Bedeutung war. Ebenso möchte ich auf ein herausragendes Merkmal der Quamp-Plattform hinweisen: Die Befragungsergebnisse sind unmittelbar nach der Beantwortung eines Fragebogens einseh- und verwendbar. Auch in Gesprächen mit Kollegen und Kolleginnen im Fachbereich Sozialwesen, aber auch in anderen Fachbereichen der Fachhochschule Potsdam wird gerade dieser Aspekt immer wieder sehr positiv bewertet."
Heinz Joachim deVries
Prodekan
Fachhochschule Potsdam